03991 1822-0

schliessen

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns gerne an: 03991 1822-0

Sprachentwicklung – Hand in Hand mit der „Malchower Bibliothek“

22.01.2020

Die AWO Kneipp-Kita „Kunterbuntes Kinderland“ nimmt seit Mai 2017 am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil. Dieses Projekt eröffnet allen Kindern, entsprechend ihrer Interessen und Bedürfnisse, gleiche Startchancen in der frühen sprachlichen Bildung. Dabei werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Alltagsintegrierte sprachliche Bildung
  • Inklusive Pädagogik
  • Zusammenarbeit mit den Familien

In einer anregenden Lebens- und Erfahrungswelt in der Kita, dazu gehört auch der regelmäßige Bibliotheksbesuch, entwickeln die Kinder Sprachkompetenzen. Sie erleben Sprache und erweitern ihren Wortschatz u.a. durch Sprachspiele, Bilderbücher und Erzählbilder. Beobachtungsgänge in der Stadt oder der Natur laden zum Erzählen, Beschreiben und Vergleichen ein. Tägliche Handlungen werden sprachlich begleitet. Die Kinder reden über alles, was ihnen wichtig ist. Sie haben Freude am Sprechen, Experimentieren und Erleben. In Gesprächskreisen lernen sie Kommunikationsregeln kennen, wenden diese auch an und sie orientieren sich am Sprachvorbild der Erzieher.

Die inklusive Pädagogik ist geprägt durch Vielfalt, Verschiedenheit, gemeinsames Mit- und Füreinander. Jedes Kind wird in seiner Individualität gestärkt, anerkannt und wertgeschätzt.

Die Sprachentwicklung in der AWO-Kita findet in vertrauensvoller Zusammenarbeit zwischen Eltern und pädagogischen Fachkräften statt. Denn Sprachbildung beginnt zuerst im Elternhaus und wird dann in der Kita weitergeführt.

Unerlässlich und bereichernd für die Kinder ist der regelmäßige Bibliotheksbesuch. Seit Jahren geht die Kita „Kunterbuntes Kinderland“ vormittags in die Malchower Stadtbibliothek. Die Bibliothekarin Frau Schöbel gestaltet den Vormittag entsprechend der Kindergruppe altersgerecht, abwechslungsreich und interessant. Die Mädchen und Jungen entdecken die schönsten Geschichten, betrachten interessiert die Illustrationen und spielen verschiedene Sprachspiele. So finden sie Reim- oder Zauberwörter, ordnen Paare zu, erkennen Buchstaben, benennen Gegenstände, beschreiben Vorgänge, kommen ins Gespräch und tauschen sich aus. In gemütlicher Atmosphäre wird in der sonst so „stillen“ Bibliothek gelacht, gescherzt und auch manchmal gesungen. Im zweiten Teil des Besuches erobern die Kleinen die „Kinderbuchecke“. Nun wird gestöbert, angeschaut und viel erzählt. Am Abschluss steht die Frage: „Welches Buch nehme ich heute mit in die Kita?“ Denn die Kinder leihen sich auch Bilderbücher für den Kitaalltag aus. Erwartungsvoll geht der Blick zur Erzieherin und natürlich werden die beliebtesten Kinderbücher mitgenommen.

Die Bibliothek ist ein willkommener Anlaufpunkt für die Sprachbildung. Die Erzieherinnen sind froh, die Bibliothek im Ort zu haben und werden sie auch weiterhin gerne nutzen.

„Ein großes Dankeschön an Frau Schöbel für die gute Zusammenarbeit!“

sagen die Erzieher aus der Kita „Kunterbuntes Kinderland“ der AWO Müritz.

Top